Wandinschrift „Drusus-Sage“ - April 2019

Nur noch fragmentarisch erhalten, berichtet eine Wandinschrift aus der Zeit um 1700 über den römischen „Vogt“ und Feldherren Drusus. Dieser soll auf dem Berg, auf dem heute Schloss Voigtsberg steht, ein Lager errichtet und so dem Berg – wie auch dem ganzen Vogtland – seinen Namen gegeben haben.

„Drusus der edle Römisch Voigt,
Erbawet diesen Berg in Noht,
Da er Kriege im Deutschland pflag,
Voigtsberg heist er auff diesen Tag,

Darnach ward von jhm recht genant
Die Gegend, vnd heist Voigtland.“

Eine ältere Überlieferung der Inschrift findet sich bereits im Amtserbbuch des Amtes Voigtsberg, dass im Jahre 1542 niedergeschrieben wurde und mit einigen weiteren Versen die Geschichte des Schlosses und seiner Eigentümer beschreibt.

Der ursprünglich lateinische Ausspruch war laut Überlieferungen in der Amtsstube zu finden – heute allerdings ist davon nichts mehr zu sehen.